• TECNOPLAST TS Höchst
3x 158 14x 13x 15x 12x 11x 16x 1x 2x 4x 6x faust2 IMG_7746 rund1 Gruppenfoto IMGP7366 rund2 DSC_1698 IMG_0263 ttstatse _MG_9683 _MG_9711 _MG_9745 _MG_9830 _MG_9918 _MG_9924 _MG_9994 Turnerball_2018-108---Kopie Turnerball_2018-261---Kopie Turnerball_2018-311 Turnerball_2018-455 Turnerball_2018-510 Turnerball_2018-576 Turnerball_2018-590 Turnerball_2018-594---Kopie

Gymnaestrada 2015 in Helsinki

Sieg im SAP-Cup 2015

Höchster Rundenlauf...

Rundenlauf... Alt und Jung für einen guten Zweck...

Landesmeister Schülerklasse 2015

TeamTurn-Staatsmeisterschaften in Schwanenstadt

Höchster Cuptraum beendet

Trotz einer beachtenswert starken Leistung ist die TS Höchst in den Achtelfinals des Schweizercups ausgeschieden. Der Vorarlberger Zweitligist, als Vertreter des regionalen Cups qualifiziert, verlor geg

en den Spitzenverein Wigoltingen aus der höchsten Spielklasse mit 1:5 (11:9, 10:12, 12:14, 14:15, 8:11, 9:11).

Als mehrfach Unterklassiger mit jeweils drei Punkten Vorsprung in jeden Satz gestartet, hielt Höchst jederzeit mit. Einmal mehr brillierte in den Reihen des Heimteams Dennis Brulc mit platzierten Aufschlägen.

Bei den nassen Verhältnissen gelang es ihm sein Team lange im Spiel zu halten. Seinen Mitspielern machten die widrigen Verhältnisse etwas mehr zu schaffen, zumal auf der Gegenseite der Schweizer Teamangreifer Ueli Rebsamen eine fast fehlerfreie Partie spielte.

Dabei hätte Höchst den A-Ligisten und Meisterschaftsfavoriten bei etwas mehr Glück noch mehr fordern können. Die Aargauer waren jedenfalls nach der letztjährigen Cupniederlage gegen die Höchster gewarnt und traten in Bestbesetzung an. Nachdem die Heimmannschaft sich knapp den ersten Satz gesichert hatte, stellte Wigoltingen um, und Rebsamen übernahm das Service. Die Aargauer fingen sich wieder auf und schafften die Wende zu einem klaren aber hart erkämpften 5:1 Sieg.

Wobei Höchst gerade in den Sätzen drei und vier bei eigenem Aufschlag mehrere Satzbälle vergab

. In dieser Phase konnte Brulc den entscheidenden Punkt nicht verwerten bzw. zeigten die Eidgenossen warum sie heuer zu den Topteams der Liga zählen.

So endete der Schweizercup für die Höchster nach einer bravourösen Leistung mit dem Ausscheiden in den Achtelfinals. Die knapp 100 Zuschauer dankten die hervorragende Leistung beider Teams mit Applaus und sahen ein Spiel auf sehr hohem Niveau.

Höchst spielte mit: Dennis Brulc, Daniel Zenz, Andre Röck, Jürgen Blum und Heinz Merlin sowie David Ladurner und Markus Lutz


Im regionalen SAP CUP verlor die zweite Mannschaft der TS Höchst im ersten Spiel des Abends gegen den letztjährigen Cupsieger Faustball Widnau mit 2:4 Sätzen, und schieden somit in Runde eins aus. Auch hier wäre etwas mehr drinnen gewesen, zumal Widnau eine Woche zuvor im Meisterschaftsbetrieb geschlagen werden konnte.

 

 

Danke an alle die uns gestern in unserer Arena unterstützt haben. Ihr wart wieder mal Weltklasse. Schade das das Wetter nicht so mitgespielt hat. Mit Faustball Wigoltingen haben wir den bisher stärksten Gegner als Gegner zugelost bekommen, und die haben wirklich Faustball vom allerfeinsten gezeigt. Beinahe Faustball in Perfektion. Wir sind stolz auf euch - und auch ein wenig auf uns, das wir euch eine tolle Verantaltung anbieten konnten bzw. sehr gut mit WIGI mithalten. DANKE auch an alle Sponsoren die uns immer wieder unterstützen sowie an die Platzwarte Harry und Erich, welche den Platz immer wieder perfekt für uns herrichten. Auch an das Wirtschaftsteam ein DANKE. Ohne euch alle wär das nicht möglich.

Wir planen heuer noch das ein oder andere SAP Cupspiel in Höchst veranstalten zu können, und uns somit wieder den Startplatz im SWISS CUP 2015 sichern.

Wir hängen also noch eine Saison dran - unsere Motivtion ist auch dank euch größer denn je wieder eine Spitzenmannschaft in unserer über die Grenzen hinaus bekannten Arena zu begrüßen.

TECNOPLAST TS Höchst - Wigoltingen 1:5 (11:9, 10:12, 12:14; 14:15, 8:11, 9:11), 100 Zuschauer


Spitzenmannschaft zu Gast in Höchst

 

Nach dem souveränen 5:0 Sieg gegen Satus Schaffhausen in der ersten Cuprunde dürfen sich die Höchster am Dienstag, den 27, Mai auf den TV Wigoltingen aus der Schweizer Nationalliga A als attraktiven Gegner im 1/16 Final des Swiss Cup freuen. Spielbeginn ist um 19:25 Uhr.

Wigoltingen spielt in der höchsten Schweizer Liga und hat 3 aktuelle Europameister von 2012 in seiner Startformation. Die Ausgangslage scheint klar. „Wir versuchen den Gegner mit unserem variantenreichen Spiel etwas aus dem Konzept zu bringen und hoffen mit dem Publikum im Rücken das Spiel lange offen zu halten“, so die Stimmung bei TECNOPLAST TS Höchst/Faustball. Bereits im letzten Jahr trafen diese beiden Team´s im Cup aufeinander. Hier gelang den heimischen die große Überraschung, und Wigoltingen wurde in einem spannenden Spiel 5:1 besiegt. Allerdings hat Wigoltingen heuer mit Ueli Rebsamen den aktuellen Teamangriffspieler der Eigenossen neu in ihren Reihen.

Der Unterschied von drei Ligen wird auf dem Spielfeld wohl klar ersichtlich sein, auch körperlich sind die Schweizer den Höchster Hobbyfaustballern wohl klar überlegen. Allerdings hat Höchst pro Satz einen Vorsprung von 3 Punkten. Schon ein Satzgewinn kann als kleine Sensation gewertet werden – und dies ist das Ziel der Höchster. Im Kader steht mit Dennis Brulc, Jürgen Blum, David Ladurner, André Röck, Daniel Zenz, Markus Lutz und Heinz Merlin genug Routine um dieses Minimalziel zu erreichen.

Mit dem „Niemals aufgeben!“ haben die Höchster auch im letzten Jahr bewiesen, dass bis zum Schluss gekämpft werden muss, um eventuell belohnt zu werden. Auch in diesem Cupbewerb gelten eigene Gesetze – alles ist möglich.

Die Höchster laden alle Faustballfreunde in ihre Arena ein, sie zu unterstützen und versuchen auch abseits des Platzes für eine tolle Kulisse zu sorgen. Einmal mehr soll das Match eine Veranstaltung für groß und klein sein, für das leibliche Wohl ist in der Faustballarena Höchst wie immer bestens gesorgt.

Swiss Cup Runde 1/16 Final: TECNOPLAST TS Höchst (2. Liga)  – TV Wigoltingen (Nationalliga A). Es wird auf 5 Gewinnsätze gespielt. Höchst hat pro Satz einen 3 Punktevorsprung.

Bereits um 18 Uhr stehen sich in der ersten Runde im regionalen SAP Cup die zweite Mannschaft aus Höchst und Vorjahressieger Widnau gegenüber.

Auch hier starten die Höchster als klarer Außenseiter ins Spiel, und hoffen auf eine Überraschung.

Fako SAP Cup 1. Runde: TECNOPLAST TS Höchst – Faustball Widnau. Es wird auf 4 Gewinnsätze gespielt.

 

Drucken